Bitte die Checkboxen aktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden um eine optimale Darstellung zu ermöglichen und die Seite verbessern zu können.

Datenschutz: Alle Daten werden verschlüsselt übertragen. Ich gebe keine Daten weiter und verschicke auch keinen Newsletter.


Über das Klima und Wetter in Thailand sind viele Irrtümer verbreitet.
Die meisten Touristen verzeichnet Thailand an der Westküste im Raum von Phuket und Koh Phi Phi. 1990 war es quasi die einzige Gegend die touristisch erschlossen war. Daher sind die meisten Reiseführer und Klimadaten über diese Region.

Es gibt drei Klimazonen: Den Norden, die Westküste und die Ostküste. Die drei Zonen haben völlig verschiedene Jahrezeiten. D. h. ein Monat der an der Westküste verregnet ist, kann auf der Ostküste wunderschön sein.

Der Mai ist z. B. einer der besten Monate auf Koh Tao - viele denken aber dieser sei verregnet und kalt.

Wir Einheimischen sagen: "Koh Tao ist so klein, es wird vom Regen übersehen." Selbst in Monaten mit viel Niederschlag an der Ostküste, gibt es hier deutlich weniger Regen als auf Koh Phangan oder gar Samui.

Der Jahresverlauf auf Koh Tao




Für Großansicht draufklicken.
Die Regenzeit an der Ostküste ist ca. Ende November/ Anfang Dezember.
Der Übergang zur Trockenzeit geht meist bis Mitte/ Ende Januar.
Am wärmsten sind März und April.
Im Mai ist es angenehm warm und nur wenig Regen.
Im Juni ist Regenzeit an der Westküste, wir bekommen hier meist nur etwas Wind und Regenschauer ab.
Mitte Juli stabilisiert es sich wieder und der Sommer ist schön. Selbst Oktober und Anfang November ist es meist sehr sonnig.

Dann geht es wieder von vorne los :-)